www.mamboteam.com
13. 12. 2017
Museen bei unseren Nachbarn PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Detlef Tonn   
24. 02. 2011

Museen bei unseren Nachbarn

(25)

 

Abterode (Hessen), Besucherbergwerk Grube Gustav

Anschrift und Anfrage

Besucherbergwerk Grube Gustav AbterodeKupfergasse
An der L3335 Meißner-Frankershausen (Hst. Frau Holle)
37290 Meißner-Abterode
Tel.: 05657 7500 , A. Monojlovic

Internet

http://www.naturpark-mkw.de/besucherbergwerk-grube-gustav
http://www.urlaub-werratal.nordhessen.de/de/besucherbergwerk-grube-gustav-im-werratal

Öffnungszeiten

15. März - 31. Oktober
Dienstag – Sonntag/Feiertag 13 - 16 Uhr

Über das Museum

Im Höllental, ca. 2 km nördlich der Bergarbeitergemeinde Abterode.
Bis 1968 Abbau von Kupferschiefer und Schwerspat, seit 1986 für Besucher zugänglich. Durch handgepickelten Stollen!
Untertage ganzjährig 10 °C.

Themen zur Natur

Entwicklung des Bergbaus. Arbeitsalltag der Bergleute
Mineralien, Gesteine sowie altes und modernes bergmännisches Gerät.

Tipps

Warme Kleidung!


Germerode (Hessen), Waldmuseum Waldwichtelhaus

 

 

Blankenhain (Sachsen), Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Anschrift und AnfrageLogo Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss BlankenhainAm Schloss 9
08451 Crimmitschau / OT Blankenhain
Tel.: 03 66 08 / 23 21
Fax:  03 66 08 / 23 32

Internet

http://www.deutsches-landwirtschaftsmuseum.de/jn/

Öffnungszeiten

Frühjahr:  10. Februar - 30. April
Dienstag - Sonntag  09.00 - 17.00 Uhr .
Sommer:  01. Mai - 15. Oktober
täglich  09.00 - 18.00 Uhr .
Herbst:  16. Oktober - 15. November
Dienstag - Sonntag  09.00 - 17.00 Uhr .
Winter:  16. November - 15. Dezember
nur für angemeldete Gruppen .16. Dezember - 09. Februar geschlossen!

Über das Museum

Südöstlich Ronneburg und Posterstein
Freilichtmuseum der ländlichen Kultur, Technik und Arbeit für Mitteldeutschland. Ehem. Rittergut. Barockschloß (restauriert 1980er), Brauerei/Brennerei, Bockwindmühle, Alte Dorfschmiede, Altes Jahrmarktshaus, Schäferei, Dorfbäckerei, Pfarrscheune, Fronfeste, Neubauerhof, Kleinbauernhof, Eishaus, Ländliche Handwerker.

Themen zur Natur

Naturkunde: traditioneller Bauerngarten (um 1850) an der Dorfbäckerei, Schaugarten historischer Nutzpflanzen an der Dorfschule, Kräutergarten am Umgebindehaus;
im Schloss, Kleinbauernhof (mit lebenden Tieren), Försterei.
Erdgeschoss: Jagdzimmer und Jagdausstellung sowie Gartensalon und Gartenbauausstellung.  Landwirtschafts- und Landtechnikgeschichte (Schwerpunkt der Ausstellungen);
Handwerk und Technik (Dorfschmiede, ein Stellmacherei, oder ein Sägewerk);
Zeitgeschichte und Alltagskultur (u.a. Landarbeiterhaus)

Tipps

Museumslehrpfade, 800m langer Ringpfad

 

 

 

Coburg (Oberfranken, Bayern), Naturkunde-Museum

Anschrift und AnfrageLogo Naturkunde-Museum Coburg

Naturkunde-Museum CoburgPark 6
96450 Coburg
Tel.: 0 95 61/80 81-20
Fax: 0 95 61/80 81-40
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.naturkunde-museum-coburg.de/

Öffnungszeiten

täglich 9.00 - 17.00 Uhr
außer Karfreitag, Weihnachten (24.-26.12.), Silvester (31.12.), Neujahr (1.1.)

Über das Museum

1844 gegründet, Ursprung: Sammlungen der Coburger Herzöge im 18. Jh.
Im Hofgarten (seit 1914), 700.000 Exponate auf 2.400 qm, Ausstellungen in fünf Bereichen: Erde, Evolution, Erdgeschichte, Mensch, Miscellanea.
Rang eines Landesmuseums.

Themen zur Natur

Mineralien, Fossilien, heimische Tiere und Pflanzen, Urmenschen uvm.

Tipps

Museumspädagogik: Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)


Sonderausstellung  9. April - 29. Oktober 2017
Fabelhaft! Tiere, Natur und Schöpfung bei Martin Luther


Bahn: Coburg Bf

 

 

 

Ebergötzen (Niedersachsen), Europäisches Brotmuseum

Anschrift und AnfrageLogo Europäisches Brotmuseum Ebergötzen

Europäisches Brotmuseum EbergötzenEuropäisches Brotmuseum e.V Ebergötzen
Göttinger Straße 7
37136 Ebergötzen
Tel.: 0 55 07 / 99 94 98
Fax: 0 55 07 / 99 95 94
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.brotmuseum.de/

Öffnungszeiten

März - NovemberDienstag - Samstag  9.30 Uhr – 16.30 Uhr
Sonntag/Feiertag  9.30 Uhr – 17.30 Uhr.
Im November nur an den Wochenenden geöffnet!

Über das Museum

Im ehemaligen Forstamt Radolfshausen (Spätbarockbau).
Großexponate (landwirtschaftliche Geräte, Brotwagen/-kutschen etc.) auf dem Außengelände

Themen zur Natur

Kulturhistorische Sammlung „Vom Korn zum Brot“ aus der über 8.000-jährigen Geschichte und Entwicklung der Landwirtschaft, der Getreideverarbeitung und des Brotes; u.a. Geschichte des Brotes, des Getreides und der Müllerei, Brot in der Religion, Brot in Kunst, Kultur und Brauchtum.
Getreidegarten, Apotheker- und Kräutergarten; historischer Park.
Wasser-, Bockwindmühle, Brotbackofen

Tipps

Aktiv: Brot selbst backen (Backaktionen, Voranmeldung!)
Sonderausstellungen; Internationaler Museumstag, Deutscher Mühlentag.


Göttingen (Süd-Niedersachsen), Geowissenschaftliches Museum und Geopark der Universität Göttingen
Göttingen (Süd-Niedersachsen), Zoologisches Museum der Universität Göttingen

 

 

 

 

Eschwege (Hessen), Stadtmuseum

Anschrift und Anfrage

Stadtmuseum Eschwege
Foto: yarkssen, panoramio

Vor dem Berge 14 a
37269 Eschwege
Tel.: (05651) 304-281
Fax: (05651) 304-282
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.eschwege.de/city_info/display/bs/amt/details.cfm?region_id=219&id=2334&design_id=3449&keyword=0
http://www.werratal-tourismus.de/wDeutsch/aktivitaeten/freizeit_a_z/m_s/stadtmuseum-eschwege.php?navanchor=2110115
http://museen-in-hessen.de/museum/?id=120

Öffnungszeiten

Dienstag, Samstag/Sonntag  14.00  -  17.00 Uhr

Über das Museum

1913 im Rittersaal des Landgrafenschlosses eröffnet, heute in dreigeschossigem Museumsgebäude.

Themen zur Natur

Sammlungen zur Mineralogie, Geologie, Naturkunde.
Zahlreiche Funde zur Ärchologie und Naturgeschichte (Fossilien, Gesteine und Mineralien der Region, eiszeitliche Knochen sowie Diorama der Tierwelt aus dem Werratal).
Alte Apothekeneinrichtung, Gewerke (Dachgeschoss)

TippsLogo Werratal-RadwanderwegLogo Werra-Burgen-Steig

Nebenan: Sophien-Garten mit Heil- und Küchenkräutern, Symbolpflanzen.
Botanischer Garten, Gartenstraße 9: Arboretum, Baumbeschriftungen. → http://www.botanischer-garten-eschwege.de/
Historische Altstadt.
Kleiner und Großer Leuchtberg (Bismarckturm) mit Nordic-Walking-Park
Werratalsee, Meinhardsee.


Werratal-Radweg, 5. Etappe: Hörschel - Eschwege sowie 6. Etappe: Eschwege - Hann. Münden
http://www.werratal.de/scripts/angebote/3845?from=Radweg&active=3&subactive=1 | → Eschwege | → Karte
Werra-Burgen-Steig, Wegzeichen „X5 mit blauem Quadrat auf weißem Grund“


Bahn: Eschwege Bf


Sooden-Allendorf, Bad (Hessen), Salzmuseum im Söder Tor

 

 

 

9
Fladungen (Rhön, Unterfranken, Bayern), Fränkisches Freilandmuseum und Rhönmuseum

Anschrift und AnfrageLogo Rhön-Museum und -Zügle Fladungen

Freilandmuseum Fladungen "Rhön-Zügle"Freilandmuseum FladungenFreilandmuseum
Bahnhofstr. 19
97650 Fladungen
Tel. 09778/91230
Fax 09778/912345
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können oder
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  
(Dr. Sabine Fechter, Museumsleiterin).
Rhönmuseum FladungenRhönmuseum
Marktplatz 1
97650 Fladungen
Tel. 09778/1240

Internet

http://www.fladungen-rhoen.de/_fladungen_museen/detail.php?nr=55&kategorie=_fladungen_museen
http://www.freilandmuseum-fladungen.de/
http://www.rhoenline.de/rhoenmuseum.html

Öffnungszeiten

Freilandmuseum
April – Oktober  täglich  9-18 Uhr.
Im April und Oktober ist montags Ruhetag!
Rhönmuseum wegen Renovierung/Restaurierung voraussichtlich bis 2012 geschlossen!

Über das Museum

Freilandmuseum: Über 12 Hektar großes Museumsgelände mit acht bäuerlichen Hofstellen und Taglöhnerhäusern sowie typischen Gemeindebauten, u.a. Mahl- und Ölmühle, Gemeindebrauhaus
Rhönmuseum: Mitten in Fladungen - im ehemaligen Amtshaus aus dem Jahr 1628. Bedeutende Sammlung volkskundlicher und frühgeschichtlicher Exponate der Rhön.

Themen zur Natur

Freilandmuseum: Dörfliches Leben in der Rhön
Rhönmuseum: Lebensweise der Bevölkerung der gesamten Rhön,
Vor- und frühgeschichtliche Funde

Tipps

Freilandmuseum: Angebote für Kinder, z.B. "Vom Korn zum Brot",
1. Mai - 3. Oktober: "Rhön-Zügle" - historische Bahn fährt zwischen den Bahnhöfen Fladungen und Mellrichstadt durch das schöne Streutal.

 

 

 

Fulda (Osthessen), Vonderau Museum

Anschrift und Anfrage

Vonderau Museum FuldaJesuitenplatz 2
36037 Fulda
Tel.: 0661 92835-0
Fax: 0661 92835-13
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.kultur-fulda.de/vonderau-museum/

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr. An Feiertagen auch Montags geöffnet.

Über das Museum

Im Zentrum, Museumsbau 1732 barockisiert.
Benannt zu Ehren von Joseph Vonderau (1863 – 1951, leitete das Städtische Museum ab 1897 50 Jahre lang).
Größtes Museum zwischen Frankfurt und Kassel. Sammlungen zu drei großen Themenbereichen.

Themen zur Natur

Naturkunde der Region Osthessen:
- Geologie (Versteinerungen von Pflanzen und Tieren )
- Ökosysteme (Lebensräume von Fauna und Flora der [Kultur-]Landschaft in lebensgroßen Dioramen).
Drogerie "Zum Krokodil".

Tipps

Erlebnismuseum, Museumspädagogik.
Schlossgarten, Klostergärten, Dahliengarten; Park Schloss Fasanerie (7 km südl.)


Bahn: Fulda Bf

 

 

Germerode (Hessen), Waldmuseum Waldwichtelhaus

Anschrift und Anfrage

Waldmuseum Waldwichtelhaus GermerodeBergwildpark Meißner
37290 Meißner-Germerode
Tel.: 05657 7591, Fam. Klotz
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.naturpark-mkw.de/waldwichtelhaus
http://www.urlaub-werratal.nordhessen.de/de/bergwildpark-meissner-mit-erlebnismuseum-waldwichtelhaus

Öffnungszeiten

März – Oktober
Dienstag – Sonntag 10 - 18 Uhr

Über das Museum

1 km westlich von Germerode.
Erlebnis- und Aktivmuseum, 1999 eröffnet.
Besonders geeignet für Kinder und Schulklassen.

Themen zur Natur

Wildarten des Werratals.
Wald, Waldwirtschaft und Bergbau

Tipps

Bergwildpark Meißner; Nordic-Walking-Park Meißner.
Hoher Meißner mit 30 verschiedenen Orchideenarten.
Falknerei; Lausebuche.
Ehemaliges Prämonstratenser Doppelkloster.


Abterode (Hessen), Besucherbergwerk Grube Gustav

 

 

Göttingen (Süd-Niedersachsen), Geowissenschaftliches Museum und Geopark der Universität Göttingen

Anschrift und AnfrageLogo Geowissenschaftliches Zentrum Göttingen

Geowissenschaftliches Museum der Uni GöttingenGeowissenschaftliches Zentrum der Universität Göttingen
Goldschmidtstr. 1-5
37077 Göttingen

Ansprechpartner: Dr. Mike Reich, Konservator & stellv. Direktor:
Tel.: 0551-397998
Fax: 0551-397918
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.geomuseum.uni-goettingen.de/museum.shtml

Öffnungszeiten

Montag - Freitag (außer Feiertage) 08.30 – 17.30 Uhr,
jeder erste Sonntag im Monat (Aktionssonntag) 10.00 – 16.00 Uhr

Über das Museum

1773 gegründet, Ursprung: Universitäts-Naturalienkabinett ab 1737.

Themen zur Natur

Geologie, Mineralogie und Paläontologie

Tipps

Führungen durch Ausstellungsteile und Geopark (nach Vereinbarung).
Alter Botanischer Garten: http://www.uni-goettingen.de/de/108651.html
Forstbotanischer Garten und Arboretum: http://www.uni-goettingen.de/de/sh/9050.html
Städtisches Museum: http://www.museum.goettingen.de/
Volkskundliches Museum am Thie: http://www.museum-am-thie.city-map.de/museum.html
Experimenteller (ehemals Neuer) Botanischer Garten: http://www.uni-goettingen.de/de/44267.html.


Bahn: Göttingen Bf


Göttingen (Süd-Niedersachsen), Zoologisches Museum der Universität Göttingen
Ebergötzen (Niedersachsen), Europäisches Brotmuseum

 

 

Göttingen (Süd-Niedersachsen), Zoologisches Museum der Universität Göttingen

Anschrift und Anfrage

Berliner Str. 28
37073 Göttingen
Tel.: 0551 39-5524

Internet

http://www.uni-goettingen.de/de/65520.html

Öffnungszeiten

Sonntag (außer Ostern) 10.00 - 13.00 Uhr
sonst nach Anmeldung

Über das Museum

1773 gegründet, Johann Friedrich Blumenbach, Naturforscher und Begründer der Anthropologie, war der erste Kurator.
Seit 1878 im neu erbauten Naturhistorische Museum in der Berliner Straße.
Themenbereiche:
Einheimische Tierwelt, Evolution und System der Tiere, Knochenbau und Skelette der Wirbeltiere.

Themen zur Natur

Weit über 100.000 präparierte Tiere.
Attraktion: Skelett eines Pottwals von 17 Meter Länge

Tipps

Bahn: Göttingen Bf


Göttingen (Süd-Niedersachsen), Geowissenschaftliches Museum und Geopark der Universität Göttingen
Ebergötzen (Niedersachsen), Europäisches Brotmuseum

 

 

Heringen (Hessen), Werra-Kalibergbau-Museum

Anschrift und AnfrageLogo KaliMuseum

Werra-Kalibergbau-Museum Heringen
© Foto: outdooractive.com

Dickesstraße 1
36266 Heringen(Werra)
Tel.: 06624 / 919413
Fax: 06624 / 919414
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

https://www.kalimuseum.de/

Öffnungszeiten

1. März - 31. Oktober
Dienstag - Sonntag sowie Feiertage
13.00 - 17.00 Uhr
1. November - 28./29. Februar -  (20. Dezember bis 5. Januar geschlossen)
Dienstag - Freitag
14:00 – 17:00 Uhr.
Gruppen ab 10 Personen mit Führung jederzeit nach Voranmeldung!

Über das Museum

Mit über 1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche größtes Spezialmuseum zum Kalibergbau in Deutschland.
Bereiche Geologie/Mineralogie, Kalibergbau, -verarbeitung jeweils mit originalen Maschinen und Geräten, Modellen, Dokumentationen, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Kali-Werra-Region.
Sonderausstellungen. Heringen-Information.

Themen zur Natur

Geologie/Mineralogie

Tipps

Merkers, ErlebnisBergwerk | → Dankmarshausen, Heimatstube

 

 

Hof (Oberfranken, Bayern), Museum Bayerisches Vogtland

Anschrift und Anfrage

Museum Bayerisches Vogtland in HofUnteres Tor 5 a/b
95028 Hof
Tel.: 09281 / 815 626
Fax: 09281 / 815 87 625
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

https://www.hof.de/hof/hof_deu/leben/museum-01.html

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag 10.00 - 16.00 Uhr
Karfreitag, Ostermontag, Himmelfahrt und Pfingstmontag geschlossen!

Über das Museum

Im Norden von Hof. Volks- und Naturkunde der Region im historischen Hospitalgebäude mit Ursprung im 13. Jh.

Themen zur Natur

Museumsteil Naturkunde: "Flora und Fauna des Hofer Landes"
Zwei Abteilungen mit umfassender Darstellung der Flora und Fauna Europas (Präparate von Vögeln und Säugetieren) sowie beeindruckender Anzahl von Insekten, Reptilien, Amphibien, Pilzen, Fossilien und Mineralien der Region
https://www.hof.de/hof/hof_deu/leben/naturkunde.html.
Angeschlossenes Reinhart Cabinett für den klassizistischen Landschaftsmaler Johann Christian Reinhart (1761-1847).

TippsLogo Saale-Radwanderweg

Besondere Angebote für Kinder.
Bürgerpark Theresienstein, Landschaftsgarten im Stil eines englischen Gartens; botanischer, geologischer sowie zoologischer Garten. 2003 zum schönsten deutschen Park gewählt.


Saale-Radwanderweg, 1. Etappe: Münchberg - Rudolphstein
http://www.saale-radwanderweg.de/etappe_1/karte.htm


Bahn: Hof Hbf

 

 

Kassel (Nordhessen), Naturkundemuseum im Ottoneum

Anschrift und AnfrageLogo Naturkundemuseum im Ottoneum Kassel

Naturkundemuseum im Ottoneum in KasselSteinweg 2
34117 Kassel
Tel.: (0561) 787-4066
Fax: (0561) 787-4058
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.naturkundemuseum-kassel.de/
http://www.kassel.de/kultur/sehenswuerdigkeiten/Innenstadt/01784/index.html

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag - Samstag 10-17 Uhr,
Mittwoch 10-20 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr, An Feiertagen auch Montags geöffnet.

Über das Museum

Im Ottoneum (1606 errichtet, erstes feststehendes Theater Deutschlands, nach dem Lieblingssohn des Landgrafen Moritz benannt).
Ursprung: Landgräfliche Kunstkammer mit Naturalienkabinett (1568, eine der ältesten in Europa).
Ausstellungsbereiche:
Sammlungsgeschichte, Erdgeschichte in Nordhessen, Natur in Nordhessen.

Themen zur Natur

Bedeutende Ausstellungsstücke:
- Herbarium Ratzenberger (1555-1592, eines der ältesten erhaltenen Herbare Europas),
- Schildbachsche Holzbibliothek (1771-1799, 530 kunstvolle Scheinbücher zu jeweils einer heimischen Baum- oder Strauchart),
- Goethe-Elefant (um 1780, eines der ersten präparierten Großsäugerskelette überhaupt, Goethe lieh sich den Schädel des Elefanten aus für seine naturwissenschaftlichen Untersuchungen am sog. Zwischenkieferknochen).
Dioramen zu Flora und Fauna in charakteristischen Lebensräumen der Region Nordhessen.

Tipps

Bergpark Wilhelmshöhe, Staatspark Karlsaue, Botanischer Garten mit Rosengarten.


Bahn: Kassel-Wilhelmshöhe Bf | Kassel Hbf

 

 

Lichtenberg (Frankenwald, Oberfranken, Bayern), Museum und Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen

Anschrift und AnfrageLogo Friedrich-Wilhelm-Stollen Lichtenberg

Museum und Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen LichtenbergFörderverein Friedrich-Wilhelm-Stollen e.V.
Friedrich-Wilhelm-Stollen 1
95192 Lichtenberg

Tel./Fax: 09288 / 216
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.friedrich-wilhelm-stollen.de/

Öffnungszeiten

April – Oktober
Samstag, Sonntag/Feiertag, in den bayerischen Sommerferien auch Dienstag
Führungen   11.00, 13.00 und 15.00 Uhr

Über das Museum

ca. 20 km westlich von Hof , an der Straße zwischen Lichtenberg und dem thüringischen Blankenstein. Am Gasthaus "Friedrich-Wilhelm-Stollen", rechts Museum, links Stollenmundloch.
Einziges Besucherbergwerk im "Naturpark Frankenwald",
fast einen Kilometer langer Wasserlösungsstollen, auf ca. 200 m begehbar.
Von Alexander von Humboldt projektiert.

Themen zur Natur

Bergbaugeschichte; farbenprächtige Sinterbildungen

TippsLogo Saale-Radwanderweg

Festes Schuhwerk und warme Kleidung empfohlen!
"Edelstein-Buddeln" für Kinder auf Anfrage.


Blechschmidtenhammer (zwischen Blankenstein und Selbitzmühle), das einzige in Bayern noch erhaltene Bahnhofsgebäude (1901 errichtet, Fachwerk) im Thüringischen Stil. Fotodoku „Naturpark Frankenwald“, Höllental; Museumsbahn.


Saale-Radwanderweg, 2. Etappe: Rudolphstein - Ziegenrück
http://www.saale-radwanderweg.de/etappe_2/karte.htm
Einstieg: über Alternativroute Selbitztal in Blankenstein.


Harra, Heimatmuseum | → Lobenstein, Städtisches Regionalmuseum

 

 

Ludwigsstadt (Oberfranken, Bayern), Schiefermuseum

Anschrift und Anfrage

Schiefermuseum LudwigsstadtHerrmann Söllner Stiftung
Lauensteiner Straße 44
96337 Ludwigsstadt
Tel.: 09263/974541
Fax: 09263/974542
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.schiefermuseum.de/
http://www.ludwigsstadt.de/index.php?id=3&id2=2&id3=2  

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag/Feiertag 13:00 - 17:00 Uhr
Karfreitag geschlossen!

Über das Museum

Seit 1993 in Ludwigsstadt, in einem ehemaligen Fabrikgebäude direkt an der B 85; von Steinbach an der Haide aus Platzgründen hierher verlegt, dort 1981 in der ehemaligen Dorfschule von Steinbach gegründet, 1986 eröffnet.

Themen zur Natur

Geologie im Raum Ludwigsstadt und dem angrenzenden Thüringen

Tipps

Kinderführung, jeden Samstag, 14.00 Uhr.
Das „goldene Dorf“ Steinbach an der Haide: „Großer Garten auf dem Anger“ (in der 1. Hälfte des 16. Jhs. erwähnt), sog „Pflanzbeet“ im Zentrum des Runddorfes.
GEOTOP-Dachschieferbruch Oertelbruch am Trogenbach mit Gütesiegel "Bayerns schönste Geotope" (2004).


Bahn: Ludwigsstadt Bf


Lehesten, Thüringer Wald (Wurzbach), Technisches Denkmal "Historischer Schieferbergbau Lehesten"

 

 

Mylau (Sachsen), Museum Burg Mylau

Anschrift und Anfrage

Burg MylauMuseum Burg MylauBurg 1
08499 Mylau
Tel.: 03765/34247
Fax: 03765/392806
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.burg-mylau.de/Museum.html
http://www.mylau.de/index03.htm
http://www.mylau.de/ie/museum.htm

Öffnungszeiten

Februar – Oktober
Dienstag - Donnerstag und Sonnabend/Sonntag  10.00-16.30 Uhr November – Januar
nur zu Sonderveranstaltungen und nach Anmeldung 

Über das Museum

Etwa 10 km südöstlich von Greiz.
Burg Mylau um 1180 romanischer Wehrbau. 1893 Umzug des Museums in die Burg Mylau. Es wird seit dem 01.08.2010 vom Ev. Schulverein Vogtland e.V. betrieben.
Heute das größte Museum im Vogtlandkreis!

Themen zur Natur

Geologie und Bergbau des Vogtlandes.Die größte Naturkundesammlung des Vogtlandes mit einem historischen Naturalienkabinett. Wertvollstes Tierpräparat ist ein Wisent, ein Geschenk des letzten russischen Zaren.

Tipps

Göltzschtalbrücke, größte Ziegelbrücke der Welt.
Vogtland Panorama Weg ®.


Greiz, Heimatmuseum

 

 

Obernfeld (Süd-Niedersachsen), Heimatmuseum

Anschrift und AnfrageLogo Heimatmuseum Obernfeld

Heimatmuseum und Gemeindekrug Obernfeld
Heimatmuseum (Eingang im Bild re.unten)
und Gemeindekrug (li.) Obernfeld© Foto: www.obernfeld.de

Kirchgasse 8
37434 Obernfeld
Tel.: 0 55 27 – 99 64 530
Fax: 0 55 27 – 99 93 93
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Förderverein Obernfelder Heimatmuseum von 1992 e.V.

Internet

http://www.obernfeld.de/index.php/krug-museum/heimatmuseum
http://www.obernfeld.de/heimatmuseum.htm

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag  9.00 – 15.00 Uhr   
Sonntag 14.00 – 16.30 Uhr und nach Vereinbarung

Über das Museum

Förderer auf der Treppe zum Heimatmuseum
Förderer auf der Treppe zum
Heimatmuseum© Foto: goettinger-tageblatt.de

Obernfeld liegt an der B 247, etwa 9 km von den Landesgrenze zu Thüringen entfernt.
Den Grundstein und -bestand legte der Lehrer Franz Kurth durch seine Jahrzehnte währende Sammeltätigkeit in dem landwirtschaftlich geprägten Ort ab 1937. Die wissenschaftliche Erfassung des Bestandes ab 1984 mündete schließlich in die offizielle Eröffnung des Museums am 27. Juni 1986 zur 800-Jahrfeier von Obernfeld.
Ein Museumsneubau in der Kirchgasse 3, konnte im Herbst 1991 eingeweiht, die neue Ausstellung am 18. September 1992 feierlich eröffnet werden.  Angeschlossen ist  eine Begegnungsstätte im historischen Gemeindekrug.
Die Ausstellung in dem Fachwerkhaus präsentiert auf über 500m² Fläche eine umfangreiche Sammlung haus- und hofwirtschaftlicher Objekte aus der Zeit um 1900. Originale Einrichtungen von Stube, Schlafraum, Küche mit Wurstekammer,  Schuhmacherwerkstatt sowie sakrale Kunst, eine große Textilabteilung und vor allem die große Abteilung Landwirtschaft mit den ausführlichen Bereichen zur Viehhaltung, Bodenbearbeitung und Ernte.
Betreut wird das Heimatmuseum durch den Förderverein.

Themen zur Natur

 

Tipps

Storchenpaar

 

 

Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), Europa-Rosarium

Anschrift und Anfrage

Europa-Rosarium SangerhausenSteinberger Weg 3
06526 Sangerhausen
Tel.: 0 34 64 – 57 25 22
Fax: 0 34 64 – 578739
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.europa-rosarium.de/
http://www.rosarium-verein.de/

Öffnungszeiten

April (2.Wochenende) - Oktober täglich 10.00 - 18.00 Uhr
Mai und September 8.00 -19.00 Uhr
Juni - August 8.00 - 20.00 Uhr.
Ganzjährig zugänglich, auch im Winter

Über das Museum

Naturkundliche Sammlung und ein lebendes Museum.
Zentrumsnah östlich der B80, zwischen Steinberger Weg und Beyernaumburger Straße. 2 Eingänge: Haupteingang östlich sowie Stadteingang westlich.
1903 auf 1,5 ha eröffnet, mehrmals erweitert auf heute 12,5 ha.
Weltweit größte Rosensammlung mit über 8.000 verschiedenen Rosensorten und –arten, darunter etwa 500 Arten Wildrosen. Dazu kommt ein Arboretum (Gehölzsammlung) mit etwa 250 verschiedenen Baum- und Straucharten.
Informationszentrum „ROSE“ am Haupteingang.

Themen zur Natur

Entwicklungsgeschichte der Rose von der Wildrose bis zur modernen Rose.
Attraktionen: Grüne und Schwarze Rose; Rosen aus Goethes Garten.

Tipps

Jährlich, letztes Juni-Wochenende: Berg- und Rosenfest im Europa-Rosarium.

„Grünes Klassenzimmer“.


Bahn: Sangerhausen Bf


Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), Spengler-Museum und Spengler-Haus
Wettelrode (Sachsen-Anhalt), Bergbaumuseum und Schaubergwerk Röhrigschacht

 

 

Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), Spengler-Museum und Spengler-Haus

Anschrift und Anfrage

Spengler-Museum SangerhausenSpengler-Museum Sangerhausen, EingangMuseum: Bahnhofstraße 33

Spengler-Haus Sangerhausen, HofseiteSpengler-Haus Sangerhausen, StrassenseiteSpengler-Haus Sangerhausen, EingangSpengler-Wohnhaus: Hospitalstraße 56

06526 SangerhausenTel.: 03464-573048
Fax.: 03464-565270
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.spengler-museum.de/

Öffnungszeiten

Spengler-Museum:  Dienstag – Sonntag  13 - 17 Uhr
Spengler-Haus:  Sonntag  13 - 17 Uhr

Über das Museum

Spengler-Museum - 2. Museumsneubau der DDR, 1950-52 errichtet.Benannt wurde es nach Tischlermeister Gustav Adolf Spengler (1869-1961), Heimatforscher und Hobby-Archäologe. Bereits 1937 vermachte G.A. Spengler seine Sammlungen der Stadt Sangerhausen!
Spengler-Wohnhaus, an der Stadtmauer, seit 2001 nach umfassender Sanierung wieder für Besucher geöffnet. Originalgetreu eingerichtete Wohnräume Spenglers, bis zum Museumsneubau 1952 Privatmuseum.
Modell der Stadt Sangerhausen von 1760, von G.A. Spengler angefertigt.

Themen zur Natur

Naturkunde: Die Goldene Aue im Wandel von naturnaher Auenlandschaft zu landwirtschaftlich intensiv genutzter Fläche; heutige Tier- und Pflanzenwelt der Goldenen Aue und des Südharzes in lebensnahen Dioramen.
Geologie: Schnittmodell des Landkreises; Entstehung und Gewinnung des Kupferschiefers; Bergbaugeschichte bis 1885; Exponate: Gipse, Stinkschiefer, Anhydrite, Flussspat und Kupferschiefer mit Fossilien.
Eiszeit: Attraktion im großen Saal des Museums ist das fast vollständig erhaltene Skelett eines Altmammuts (Steppenelefant) aus der Elsterkaltzeit, vor etwa 500.000 Jahren.
Er lebte wohl in der Helmeniederung; seine Maße 4 m hoch, 6 m lang, Stoßzähne 2,20 m lang, geschätztes Gewicht etwa 8 Tonnen, sind beeindruckend. Gefunden wurden das Skelett, sowie weitere Fossilien zwischen 1930 und 1932 in einer Kiesgrube bei Edersleben, 5 m südlich von Sangerhausen, nahe der heutigen Landesgrenze Thüringen - Sachsen-Anhalt. Kiesgrubenbesitzer Schösse hatte fossile Knochen entdeckt und G.A. Spengler informiert. Die Untersuchungen erfolgten mit dessen Sohn, der weitere Überreste entdeckte; die Ausgrabungen wurden durchgeführt gemeinsam mit Kiesgrubenarbeitern und Heimatfreunden. Das Skelett im Ganzen konnte natürlich nicht im Wohnhaus Spenglers aufgestellt werden, damit musste man bis zum Museumsneubau 1952 warten.Ur- und Frühgeschichte: Funde seit über 100 Jahren aus der Region.

Tipps

Sonderausstellung  5. Juli – 12. Oktober 2014 im Spengler-Museum. Übernahme vom Herbarium Haussknecht, Jena und zuvor dort gezeigt.
Durchs wilde Kurdistan – Carl Haussknechts Forschungsreisen in den Orient
Ausstellung anlässlich des 175. Geburtstages des Botanikers Carl Haussknecht (1838-1903).
Zu sehen sind in zehn Vitrinen zeitgenössische Artefakte, die das Schaffen Haussknechts illustrieren, darunter Pflanzenbelege aus dem Herbarium Haussknecht, Bücher, Münzen aus dem Orientalischen Münzkabinett der Universität und Schneckenhäuser, die sonst im Phyletischen Museum aufbewahrt werden; außerdem Haussknechts Notizen seiner Reiserouten, die zur Anfertigung von Landkarten des Orients durch H. Kiepert dienten.
Daneben widmet sich die Ausstellung zwei Gründungen Haussknechts, die beide bis in die Gegenwart hinein bestehen: der Thüringische Botanische Verein (heute: Thüringische Botanische Gesellschaft) und das Herbarium Haussknecht, das mit aktuell über 3,5 Millionen Pflanzenbelegen neben Berlin und München größte Herbarium Deutschlands.
Für Gruppen besteht nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.
Donnerstag, den 25. September 2014 18 Uhr Orientalischer Abend mit Lesung aus den unveröffentlichten Tagebüchern Carl Haussknechts.

Vielfältige Aktivangebote für Kinder.


Bahn: Sangerhausen Bf


Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), Europa-Rosarium
Wettelrode (Sachsen-Anhalt), Bergbaumuseum und Schaubergwerk Röhrigschacht

 

 

Sooden-Allendorf, Bad, Salzmuseum im Söder Tor

Anschrift und Anfrage

Salzmuseum im Söder Tor in Bad Sooden-AllendorfSalzmuseum im Söder Tor in Bad Sooden-Allendorf, EingangsschildIm Söder Tor
37242 Bad Sooden-Allendorf
Tel.: 05652-958716
oder 05652-4107,
05652-25 56 - Herr Friederich (Vors. Heimatkundeverein),
05652-38 19 - Herr Döppelmann
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://salzmuseum.heimatkunde-bsa.de/

Öffnungszeiten

Samstag, Sonntag / Feiertag 14:00 - 17:00 Uhr,
April - September zusätzlich Mittwoch 14:00 - 17:00 Uhr

Über das Museum

Gemeinsam mit dem »Verein für Heimatkunde« 1974 gegründet.
Gleichzeitig Heimatmuseum.

Themen zur Natur

Gerätschaften aus dem 1906 stillgelegten Salzwerk.
Geschichte der Saline Allendorf; über die Salzquelle, Salzgewinnung und den Transport des "weißen Goldes" auf den alten Salzstraßen.
Salzbibel von Rhenanus, (Handschr.)

TippsLogo Werratal-RadwanderwegLogo Werra-Burgen-Steig

Gradierwerk (1638, 2000-03 grundlegend saniert).
Historische Altstadt.
Bruch-Teiche; Nordic-Walking-Park.


Werratal-Radweg, 6. Etappe: Eschwege - Hann. Münden
http://www.werratal.de/scripts/angebote/3845?from=Radweg&active=3&subactive=1 | → Sooden-Allendorf | → Karte
Werra-Burgen-Steig, Wegzeichen „X5 mit blauem Quadrat auf weißem Grund“


Bahn: Bad Sooden-Allendorf Bf


Eschwege (Hessen), Stadtmuseum | → Lindewerra, Stockmachermuseum

 

Syrau (Sachsen), Drachenhöhle

Anschrift und AnfrageLogo Drachenhöhle Syrau

Drachenhöhle Syrau, EingangsgebäudeParkplatz auf der
Paul-Seifert-Straße
08548 Syrau

Internet

http://www.syrau.de/index.php?option=com_content&view=article&id=112&Itemid=300039

Öffnungszeiten

Februar - März  10.00 - 16.00 Uhr
April bis Oktober  09.30 - 17.00 Uhr
November  10.00 – 16.00 Uhr

Über das Museum

Einzige Schauhöhle Sachsens.
Die Drachenhöhle wurde am 14. März 1928 vom Steinbruchmeister Ludwig Undeutsch zufällig entdeckt. Bereits am 28.September 1928 konnte die Höhle für Besucher freigegeben werden.
Führungsweg: 350 m mit 330 Stufen.

Themen zur Natur

Bizarren Tropfsteine und Sintervorhänge

Tipps

Lasershow von Mai – August!
Höhlenpark (etwa 2 ha, Areal des ehem. Kalksteinbruchs) über der Drachenhöhle.
Windmühle Syrau (TD) – die einzige Windmühle des Vogtlands.


Bahn: Syrau Bf

 

 

Tann (Rhön, Hessen), Naturmuseum und Museumsdorf
Anschrift und Anfrage

 

36142 Tann (Rhön)

Naturmuseum TannTel. Naturmuseum: Herr Günther (0 66 82) 89 77

Museumsdorf TannTel. Museumsdorf: Familie Köcke (0 66 82) 85 44

Internet

http://www.tanner-museen.de/

Öffnungszeiten

April – Oktober
Dienstag - Sonntag  10.00 - 12.00 Uhr und  14.00 - 17.00 Uhr

Über das Museum

Naturmuseum im denkmalgeschützten „Neuen Bau“ von 1689, einstmals zum Besitz der Reichsfreiherren von und zu der Tann-Rathsamhausen gehörig,
nahe dem „Rhöner Freilichtmuseums“. Im Sommer 1983 eröffnet.

Museumsdorf hundert Meter vom Marktplatz entfernt; bestehend aus drei Anwesen, zwei Dreiseit-, ein Zweiseithof; historische Bauten aus dem 18./19. Jh. wurden hier zusammengetragen.

Themen zur Natur

Naturmuseum: Landschafts-Dioramen, u.a. Buchenwald, die Rhön wurde früher Land „Buchonia“ genannt, nach der Buche als dominierenden Charakterbaum.Seltene und ausgestorbene Tier- und Pflanzenarten der Rhön (u.a. Wolf, Braunbär).
Menschen und Großtiere in Exponaten der eiszeitlichen Rhön.
Vogelkundliche Ausstellung im 2. Obergeschoß.

Museumsdorf: Kleine Hausgärten umgrenzt von originalgetreu nachgebildeten Zäunen; voll funktionsfähiges Backhaus (Backtage).
Lebenweise Rhöner Bauern.

Tipps

Während der Brutzeit von März bis Juni wird das Geschehen in Turmfalkennestern in der gegenüberliegenden Stadtkirche per Videokamera life ins Naturmuseum übertragen.
Vielfältige Veranstaltungen im Museumsdorf: u.a. Schäfer- und Kelterfest, Handwerkermärkte; Backtage.


Geisa, Heimatmuseum mit Abt. Grenzmuseum

 

 

Tilleda (Kyffhäuser, Sachsen-Anhalt), Freilichtmuseum Königspfalz

Anschrift und Anfrage

Freilichtmuseum Königspfalz TilledaSchulstraße 4
06537 Tilleda
Tel.: 03 46 51 - 29 23
Fax: 03 46 51 – 70 038
oder Pfalzarchäologe Michael Dapper
Tel.: 03 46 51 – 90 268
Fax: 03 46 51 – 90 288
mobil: 01 52 04 33 84 08
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.pfalz-tilleda.de/cms/1/?i=1
http://www.kyffnet.de/Ausflugsziele/Burgen/Konigspfalz_Tilleda/konigspfalz_tilleda.html
http://www.urlaubsland-thueringen.de/schloesser-burgen/koenigspfalz-tilleda.html
http://www.unstrut-web.de/tilleda_01_04.html   (Bilder)

Öffnungszeiten

April - Oktober
täglich 10.00 – 18.00 Uhr
November und März
täglich 10.00 – 16.00 Uhr
Einlaß eine Stunde vor Schließung!

Über das Museum

Am Nordostrand des Kyffhäusers, nahe der Landesgrenze zu Thüringen.
Früh- bis hochmittelalterlichen Herrscherresidenz (8.-13. Jh.) u.a. von Kaiser Otto II (974), Kaiser Barbarossa (1174) und dessen Sohn Heinrich VI (1194, Aussöhnung mit Heinrich dem Löwen).
1871 Pfalz am Pfingstberg entdeckt, ab 1935 systematische Ausgrabung und Erforschung der Anlage.
Archäologische Denkmal, Erlebnismuseum mit Freilegungen und Rekonstruktionen am Originalstandort.

Themen zur Natur

Archäologie (Funde); Wohn- und Wirtschaftbauten, Techniken, Lebensweise im Mittelalter

Tipps

Museumspädagogik Lernort Königspfalz: Schatzsuche, Ausgrabungen; Vorführung historischer Webtechnik.


Frankenhausen, Bad, Regionalmuseum im Schloss (über Wanderweg Tilledaer Steig, ca. 8 km)

 

 

Waldenburg (Sachsen), Museum Waldenburg

Anschrift und AnfrageLogo Museum Waldenburg

Museum WaldenburgGeschwister-Scholl-Platz 1
08396 Waldenburg
Tel.: 037608 – 22519
Fax: 037608 - 16060

Internet

http://www.museum-waldenburg.de/

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag / auch Montag in den Schulferien in Sachsen  09:00 - 16:00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag  09:30 - 17:00 Uhr
Letzter Einlass eine Stunde vor Schließung.
24./25./26.12. und 31.12/ 1.1. geschlossen!

Über das Museum

Südöstlich von Altenburg, nur wenige Kilometer jenseits der Landesgrenze Ostthüringen/Altenburger Land zu Sachsen). Waldenburg an der Zwickauer Mulde.
Naturalien-Kabinett - eines der ältesten naturkundlichen Museen in Deutschland! - und Kunstgegenstände sowie Stadtgeschichte.
Das Naturalien-Kabinett, 1673 durch Apotheker und Naturforscher Heinrich Linck in Leipzig als „Musaeum Linckianum“ begründet, gelangte 1840 durch Nachlaßverkauf nach Waldenburg, wo 1844 eigens das noch heute bestehende Museumsgebäude errichtet wurde. Sammlungsteile z.T. in historischer Aufstellung.

Themen zur Natur

Sammlungen zu Mineralogie, Paläontologie, Botanik (Lincksche Herbarien auf 500 Bogen), Ornithologie, Präparate;
Schmetterlinge, europäische und exotische Insekten.

Tipps

Grünfelder Park


Bahn: Waldenburg(Sachs)

 

Wettelrode (Sachsen-Anhalt), Bergbaumuseum und Schaubergwerk Röhrigschacht

Anschrift und Anfrage

Schaubergwerk Röhrigschacht WettelrodeLehde
06528 Wettelrode
Tel.: 03464 587816
Fax: 03464 582768
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Internet

http://www.roehrig-schacht.de/cms/1/?i=1
http://www.harz-saale.de/impressionen/museen/wettelrode_bergbaumuseum/wettelrode_bergbaumuseum.html  (viele Bilder)

Öffnungszeiten

Juni – August
Dienstag – Sonntag 9.30 - 17.00 Uhr
September – Mai
Mittwoch – Sonntag 9.30 - 17.00 Uhr (16 Uhr letzter Einlass Museum)
Seilfahrt: ab 10.00 Uhr / 11.15 Uhr / 12.30 Uhr / 13.45 Uhr / 15.00 Uhr

Über das Museum

6 km nördlich von Sangerhausen, im ehemals größten Kupferabbaurevier Europas.
Bergbaumuseum (1987 eröffnet): Kupferabbau vom 13. Jh. bis 1990, Ausstellungsstücke aus dem Altbergbau (Gezähe, Geräte und Maschinen für Abbau und Transport untertage; Modelle und Bilddokumente.
Schaubergwerk, (1991 eröffnet): Fahrt mit Förderkorb bis in 283 m Tiefe, Fahrt mit einer Grubenbahn über 800 m in ein Abbaufeld des 19. Jhs., auf 200 m langer Führungsstrecke wird die historische Abbauentwicklung des Kupferschiefers dargestellt.

Themen zur Natur

Geologie und Mineralogie
sowie 800-jährige Geschichte des Kupferschieferbergbaues

Tipps

Für Untertage-Führung warme Kleidung; Kittel, Grubenhelm und -lampe werden gestellt!
Bergbaulehrpfad
(4 km) durch die Altbergbaulandschaft (Gruben, Halden);
Jährlich: Tag der Industriekultur


Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), Europa-Rosarium
Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), Spengler-Museum und Spengler-Haus

 

Letzte Aktualisierung ( 27. 11. 2017 )
 
Nach oben
Nach oben